Informationen zu unseren Unterrichtsinhalten

P1120760

Schauspiel

Die Aufgabe des Schauspielers ist es, unter den Umständen eines anderen Menschen zu handeln.
Das ist sein Geschenk an das Publikum.

In diesem Sinne lernen und trainieren wir das natürlich-logische Handeln auf der Bühne und vor der Kamera.
Wir begegnen verschiedenen Spielweisen und lernen die Gesetzmäßigkeiten kennen, die dem Spiel auf der Bühne und vor der Kamera zugrunde liegen.
Weiterhin spielt die gemeinsame zielgerichtete Arbeit mit dem Partner und in der Gruppe eine zentrale Rolle im Schauspielunterricht.

Wir beginnen mit dem Grundlagentraining, erarbeiten Szenen und später ganze Stücke, die öffentlich zur Aufführung kommen.

Im Schauspielunterricht vereinen sich alle anderen Unterrichte.

Ziel ist es, in der Lage zu sein selbstständig mehrdimensionale Figuren zu entwickeln und diese im Zusammenspiel mit Partnern, in einem Ensemble zu behaupten.



Bewusstseinsarbeit

Neben dem Erlernen und Trainieren schauspielerischer Prozesse, der Ausbildung von Körper und Stimme, gehört die Arbeit am eigenen Bewusstsein bei uns zum festen Bestandteil der Ausbildung.

Mit ihrer Hilfe können auf effektive Weise Blockaden und Muster erkannt und bearbeitet werden, die der Entfaltung des eigenen Potentials im Wege stehen.

Die Arbeit dient der eigenen Klarheit.
Sie beinhaltet das Training und die Erweiterung der Wahrnehmung.

Ziel sind selbstbewußte und reflektierte Schauspieler und Schauspielerinnen, die Verantwortung übernehmen und in der Lage sind das eigene Potential zu nutzen.

Schauspieler, die klar mit sich selbst sind, besitzen auch die Klarheit um Schicksale anderer zu erzählen.



Stimme / Sprechen

Ziel ist es, eine authentische reaktionsbereite Stimme zu erlangen, die befreit ist von erworbenen körperlichen, emotionalen, intellektuellen oder regionalen Einschränkungen. Eine Stimme, die in direktem Kontakt mit emotionalen Impulsen steht, geformt durch den Intellekt, aber nicht durch ihn behindert, die sich artikulieren kann in einem klaren Sprechen als Ergebnis von klarem Denken im situativem Kontext absichtsvoller Kommunikation.

Um in der Lage zu sein, den stimmlichen und sprecherischen Anforderungen, die der Beruf stellt, selbständig zu begegnen, arbeiten wir an Folgendem:
Entspannung, Atmung, Körperstimmtraining, Stimmentwicklung, Arbeit mit Resonanzräumen, Erweiterung des Stimmumfanges, Stimmkräftigung, Bewältigung extremer stimmlicher Anforderung, Phonetik, Artikulation, Kennenlernen von Dialekten und Akzenten, Beherrschen von Trainingsabläufen (warming up), Bewusstseinsarbeit, Emotional personal Work, Character Work, Textbehandlung, Textarbeit unter gestischen, sprechpraktischen und schauspielerischen Gesichtspunkten an Prosatexten, Gedichten, Fachtexten, Monologen, Zweierszenen, Sprechchören, Stücken, Vorlesetechniken, Vorbereitung für die Arbeit als Sprecher / Sprecherin (Werbung, Hörspiel, Offtexte), sprecherisches Coaching der Arbeiten im Fach Schauspiel.



Bewegung

Im Fach Bewegung gibt es neben den Grundlagen der Bühnenbewegung u.a. klassischen und modernen Tanz, Akrobatik, Maskenspiel, Bühnenkampf und Grotowski-Körperarbeit.



Camera-Acting

Im Fach Camera-Acting wird das Spiel vor der Kamera grundlegend trainiert und Begrifflichkeiten vermittelt. Es wird an Einzel- und Zweierszenen gearbeitet, die auch für das Demoband verwendet werden können. Ziel ist es authentisch und selbstbewusst spielen zu können sowie für Drehs und Castings gut vorbereitet zu sein.



Vorsprechtechniken

Wir bieten eine optimale Vorbereitung zum Vorsprechen bei der ZAV oder bei Theatern durch intensives Einzelcoaching.



Theorie

Das Fach Theorie beinhaltet: Theatergeschichte, Filmgeschichte, Schauspielmethodiken, Dramenanalyse, Dramaturgie, Aufführungspraktik, Theaterformen, Genres, Zeitgeschichtliches zu behandelten Stücken.



Berufskunde / Selbstmarketing

Unsere künftigen Absolventen lernen alles Nötige, damit Sie gut gewappnet in den Beruf starten können, so beraten wir sie in allen Fragen des Selbstmarketings und der praktischen Belange als selbständiger Künster: Websiterstellung, Webportaleintragungen, Social Media Nutzung, Bewerbungsmaterialien, e-castings, Ablauf von Vorsprechen und Castings, Casting-Agenturen und Künstlermanagements, Krankenversicherung, Künstersozialkasse, Versicherungen, Arbeitsamt, Wohngeld, Steuern, Projektförderungen, Projektabwicklung.



Künstlerisches Wort

Diktion. Arbeit an verschiedenen Texten.



Chorgesang

Arbeit im Ensemble an Songs.




Fakten zur Ausbildung
HIER
Link zu unserem Lehrbuch
HIER
Informationen zu unseren Dozenten
HIER
FAQs
HIER
News
HIER
Facebook Page HIER
Fotos auf fb
HIER

Poster Lite theme by ThemeFlood